Zum Inhalt springen

Dümmer Dobben 2019 der Hobie 14. Wie wars?

Kalt wars. 1 Grad am Sonnabend. Am Sonntag das Doppelte bis Vierfache. Machte aber nix!

Aufbau im Schneetreiben. Anziehen was so da ist. Dann los zum Start. Winterschlaf loswerden. Gelang nicht Jedem. Nicolas Vorstag war noch zu müde und brach nach 500 m Fahrt. Dann Start. Broder fuhr einfach mal so einen riesen Vorsprung heraus. Verspielte ihn dann auf der Zielkreuz und wurde Dritter. An der Ziellinie Wuhling zwischen Friedhelm und Thorin zugunsten des hölländischen Exweltmeisters mit neuem Boot, der dann auch die anderen 4 Läufe des Wochenendes als Sieger beendete. Nur Lokalmatador Friedhelm konnte ihm einigermaßen folgen und wurde vor Broder Gesamtzweiter. Und was war im Mittelfeld und hinten so los? Da war es auch kalt. Für Klaus war es für Trapezsegeln noch zu früh im Jahr. Deswegen nur Platz 6 hinter Philip trotz zweier 4. Plätze. Der Sensationszweite aus Lauf 4: Friedrich folgte als Gesamtsiebter. Hinten gab man sich reihum die rote Laterne weiter. Endstand: Christoph vor Tobias und Pechvogel Nicolas. Hatte ich schon erwähnt, dass es kalt war. Zu kalt für Eheleute Martens, die nicht starteten. Und auch kalt für die Regattaleitung und deren Crew. Respekt und Dank für 5 faire Läufe ohne Probleme. Als Preise wurden dann warme Mützen verteilt. Wahrscheinlich als Motivation für eine Teilnahme im nächsten Jahr...

 

Meldeschluss: 06.04.19

Weiterlesen

Günstige Meldung bis zum 28.02.2019

Weiterlesen

Rückkehr an die längste Strandpromenade Deutschlands

Weiterlesen

Die Veranstaltung stand vor allem im Lichte einiger personeller Veränderungen. So wurde die langjährige Commodorin Nord, Kerstin Wichardt, auf Ihren...

Weiterlesen

Herzlichen Dank nochmals an alle Besucher und Unterstützer unseres diesjährigen Messeauftritts.

Weiterlesen