Zum Inhalt springen

Hobie 16-Super Sail Tour zu Gast in Kellenhusen

Lauritz Bockelmann / Kim Liedtke bei den Hobie 16 in dieser Saison kaum zu schlagen

 

Die Super Sail Tour machte am Wochenende in Kellenhusen halt. Der ausrichtende Segelclub Kellenhusen, schnellster Segelclub der Welt und der Club mit den meisten Katamaran-Seglern deutschlandweit, kann in diesem Jahr stolz auf die 43. (!) Ausrichtung der Ranglistenregatten zurückblicken. Aber der Wind meinte es nicht gut mit Bodo von Schrader, der schon beim Skippersmeeting andeutete, es wird schwierig, eine gute Bahn auszulegen. „Wir hatten wochenlang perfekte Bedingungen, aber heute die für Kellenhusen ungünstigste Windrichtung mit Nord-Nord-West," so der Wettfahrtleiter.

Trotzdem waren alle Katamarane der Klassen Hobie 16, Hobie 14 und der Hobie TIWI Class pünktlich am Start. Aber es kam wie angekündigt, große Winddreher machten es schwer, eine faire Bahn für die Segler auszulegen. So entscheid man sich letztendlich für einen Up-and-Down Kurs, bei dem man schneller auf Winddreher reagieren konnte. Dennoch blieb es für die bunten Katamarane eine Herausforderung auf dem Wasser. Wind um die 10 Knoten, mal von links, mal von rechts, mal überhaupt kein Wind und dann noch alles ohne System.

Am Ende des ersten Segeltages lagen die Sieger der Regatta von Grömitz und der Kieler Woche Lauritz Bockelmann/Kim Liedtke mit 3 Punkten Vorsprung vor dem amtierenden Weltmeister Daniel Björnholt/Thomas Faurbyw auf Platz 1. Einen ganz schlechten Tag erwischte Detlef Mohr mit seiner Vorschoterin Karen Wichardt, die nach 2 Frühstarts in den ersten beiden Rennen frustriert an den Strand fuhren. Zufriedene Gesichter gab es nach dem ersten Tag auch bei allen anderen kaum, wurden doch alle Segler mental, weniger körperlich, maximal gefordert.

Bei den Hobie 14 führte Friedhelm Weller mit 6 Punkten vor Tanja Rindt ebenfalls 6 Punkte und Klaus Zuchel auf Platz 3. Die Klasse der Tiwi führte Fritz-Rüdiger Klocke / Joris Lassen an.

Am Sonntag das gleiche Wetter, die gleiche Herausforderung für die Wettfahrtleitung. Aber schon in der ersten Wettfahrt am Sonntag gab es nach einem großen Winddreher den Abbruch und somit wurden die Zwischenergebnisse vom Samstag zu Endergebnissen. Die Jugendwertung von Kellenhusen gewannen Lasse Abratis und seine Schwester Stine mit einem hervorragenden 8. Platz in der Gesamtwertung.