Zum Inhalt springen

Trainingslager Fleckeby

Am 10./11.05.2018 trafen sich in Fleckeby an der Schlei Hobie 14-Segler sowie Hobie Tiger- und Hobie Wildcat-Teams zur Regatta-Fortbildung.

Für mich begann das Trainingslager damit, dass ich unseren Trainer Matteo, der direkt aus Italien eingeflogen wurde, von der S-Bahn abgeholt habe. Dann waren wir, ohne Stau, schnell am Zielort.

Hafen-Fleckeby: Wunderschön!!!!!!

Am nächsten Tag um 10 Uhr haben wir uns dann im Clubraum des Wassersportgeländes versammelt.

Ich fand es sehr abenteuerlich, da Matteo kein Wort Deutsch konnte d.h. für mich, volle Konzentration und das Schulenglisch wieder aktivieren. Was ich/wir dann nicht verstanden haben, hat Fritz-Rüdiger uns dann übersetzt. Vielen Dank dafür. Nach ca. 1Std. Besprechung, was auf dem Wasser passieren/geübt werden soll, war es dann soweit. Leider hatten wir an diesem Tag sehr wenig Wind und ziemlich warm, sodass wir nur zum Teil üben konnten. Zum Mittag kam dann auch noch ein heftiges Gewitter, welches uns gezwungen hat, an Land zu fahren.

Es stand in der Ausschreibung, dass auf Denjenigen, der das älteste Schiff hat, eine Überraschung wartete. Die Überraschung (5ltr. Warsteiner-Bierfass) habe ich gewonnen. Zum einen, das älteste Schiff, zum anderen weil ich Geburtstag hatte. Vielen Dank an den Teilnehmern. Dieses Fass habe ich am Abend zum Grillen ausgegeben. Das war echt lecker!!!!!

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück gleich wieder los zum Unterricht. Auffrischung vom Vortag und Besprechung des aktuellen Tages. Danach ging es wieder auf´s Wasser, leider wieder sehr wenig Wind und warm. Wir haben einige Aufgaben dennoch geschafft; im Verband zu segeln; auf den anderen achten, was der macht ; Starten usw.

Bis dann der Wind ganz einschlief.

Mein Fazit: Auch wenn wir mit sehr unterschiedlichen Schiffen auf dem Wasser waren, hat Matteo uns sehr zusammen gehalten. Das war toll. Er konnte sich um jeden einzelnen kümmern und gleich die Fehler erkennen und besprechen. Für mich war es ein sehr interessantes aber auch anstrengendes Trainingslager, hätte ein bisschen mehr Wind sein können um sich mehr zu trauen und aus zu probieren.

Vielen Dank an Matteo für das Training!

Vielen Dank an Fritz-Rüdiger für die Ausrichtung des Trainingslagers. Ich hoffe, nächstes Jahr wieder? Hierzu möchte ich schon jetzt alle Teilnehmer aufrufen, ordentlich Werbung für´s nächste Jahr zu machen!!